Zwischenbau Programm

21. Sep Freitag
21.00 Uhr

Rostocker Botschaft präsentiert

Halbton (Rostock) & Linn Koch-Emmery (Göteborg)

Eintritt: 5,- Euro

22. Sep Samstag
20.00 Uhr

Magasin du Cafe (Italien)

Das Magasin Du Café erinnert an uralte Atmosphären: die Magie des Bistros, der Milonga und der New Yorker Clubs, die sich zwischen Moderne und Tradition bewegen. Die vier Musiker bringen ihre enorme Erfahrung mit intensiver Musik und Ironie auf die Bühne Swing, manouche, folk, tango, rock and contemporary music.Die Besonderheit dieses Projekts ist die Mischung aus Eleganz und Energie! "Sie sind anmutig und unverschämt, lecker und vehement ... das Magasin du Café kontrolliert einen Tornado". Richard Galliano, Gorny Kramer, Astor Piazzolla, Django Reinhardt verkörpern die Musiker, die einen größeren Einfluss auf ihre Musik haben. Es gibt auch Zitate zur Musik von Edith Piaf, Charlie Chaplin, Carlos Gardel, Yann Tiersen, Bach.http://youtu.be/oWvBHRdG5ng

28. Sep Freitag
19.00 Uhr

THE R-EVOLUTION OF STEEL

INFECTED UNION (Rostock), Empiresfall (Hamburg), FULL ASSAULT (Schwerin), Satan Worship (Berlin) - 4 der heißesten deutschen underground Thrash Metal Bands auf Tour und zu Gast im Zwischenbau.

29. Sep Samstag
20.00 Uhr

TEQUILA AND THE SUNRISE GANG

Welcome to Kiel-ifornia, welcome to Fire Island. Was macht man wenn man am Strand aufwächst und nicht surfen kann? Man tauscht das Brett gegen Gitarren und gründet eine Band. Gute Entscheidung: Tequila & the Sunrise Gang beweisen mit multi-instrumentalem Reggae-Rock-Sound und fulminanten Live-Auftritten im Vorprogramm der Mad Caddies (USA) , bei Babylon Circus (Frankreich) oder Panteón Rococó (Mexiko) , dass „Welle machen“ kein reines Surfer-Ding ist. Auch wenn der Sound treibender daherkommt, steht die 7-Köpfige Gang von der Kieler Küste den Beach Boys in Sachen gute Laune in Nichts nach. Bei Live-Auftritten brechen Tequila über ihr Publi - kum herein wie ein wild zuckender Party-Tsunami: neben Gitarren, Bass, Drums und einer dreiköpfigen Bläser-Sektion kommen auch Glockenspiel, Mini-Klavier und Melodica zum Einsatz. Im Mai 2016 erscheint »Fire Island« . Eine fast 12-monatige Live-Abstinenz, um sich ausschließlich aufs Songwriting und Studioaufnahmen zu konzentrieren, zahlt sich aus. Der Sound des neuen Al - bums ist druckvoller und die Songs gehen direkter ins Tanzbein denn je. »Fire Island« punktet mit der für Tequila & the Sunrise Gang bekannten Wanderung durch Genres und Musikwelten sowie wie mit seiner mitreißenden Energie.

Die Kieler wollen den Erfolg ihres letzten Albums „INTOACTION“ weiter ausbauen. Das belegte Platz 1 der Amazon.de Reggae MP3-Charts (03.08.2012) und den 1. Platz der Amazon.de Ska/Worldmusic MP3- Charts (03.08.2012) . Mit der ersten Single aus dem neuen Album beweist die Band, dass Strand und Meer für sie weit mehr als nur Orte sind, an denen man Freizeit verbringt. »Campfire Light« macht auf die anhaltende Verschmutzung der Meere aufmerksam.

Seit Jahren schon engagieren sich Tequila & the Sunrise Gang unter anderem mit der Surfrider Foundation für saubere Strände. »Fire Island« erscheint Ende April 2016 erneut auf dem deutschen Punk/Rock Label Uncle M Music (u.a. Anti-Flag, Blackout Problems, KMPFSPRT, Boysetsfire). Kurz danach starten Tequila & the Sun - rise Gang ihre landesweite Tournee, um das Album auch auf CD vorzustellen und abermals zu beweisen: Der hohe Norden ist stürmisch, aber alles andere als kühl.



29. Sep Samstag
23.00 Uhr

Club Tropicana

Dancehall Hip Hop Reggae Afrobeat mit DJ Joker (Black Gold Sound) und Sir Henry Morgan (Smoking Tuna Disco)

04. Okt Donnerstag
20.00 Uhr

combo de la musica (Schweden)

12. Okt Freitag
20.00 Uhr

THE DOORS IN CONCERT

The Doors in Concert (NL)sind eine authentische DOORS-Tributband aus den Niederlanden. Der Sänger ist fast ein Abbild von Jim Morrison, hat das richtige Aussehen und noch dazu die perfekte Stimme. Der Keyboarder hat viele Ähnlichkeiten mit Ray Manzarek, der Gitarrist spielt und klingt wie Robby Krieger und schließlich kann sich der Trommler John Densmore's feinsten Finessen nähern. Machen Sie eine Reise zurück in die sechziger Jahre mit The Doors in Concert, eine authentische Tributband der psychedelischen US-Rockband The Doors. The Doors waren unberechenbar und berüchtigt für ihre energiegeladenen Live-Auftritte, allem voran, der charismatische Frontmann Jim Morrison. Bei der Tributband The Doors In Concert verhält es sich genauso. Mit den gleichen Vintage-Instrumenten wie sie auch The Doors benutzten sind The Doors in Concert dem Original Sound sehr nah. Auch optisch stehen sie dem Original in nichts nach – die Ähnlichkeit der Bandmitglieder zu den The Doors wie man sie in den 60'ern kannte ist verblüffend. The Doors In Concert bieten eine atemberaubende Live Show die vor Energie nur so strotzt. Alles was Sie tun müssen ist hingehen, den Rest erledigt die Band.Die absolute Authentizität ist das Markenzeichen dieser Tributband. So werden nur Instrumente benutzt, welche exakt auch die Originalband spielte, um sich dem richtigen Klang so gut wie möglich zu nähern. Natürlich passen der Vox Continental, Gibson G-101 und der Gibson SG in dieses Gerüst. Der Keyboarder von The Doors in Concert spielt die Basslinien genauso mit seiner linken Hand auf einem historisch korrekten Silver-Top Fender Rhodes Piano Bass wie Ray Manzarek, der exakt so ein Modell auch genutzt hat.Natürlich werden ebenso die Vintage Fender Amps and Mikrophone verwendet, wie es seinerzeit THE DOORS taten.Jedes Instrument und jedes Stück der technischen Ausrüstung ist sorgfältig und liebevoll dem Original-Equipment nachempfunden und zusammengestellt, damit der glorreiche originale Klang bis ins feinste Detail erhalten bleibt.The Doors in Concert produzieren mit ihrem authentischen Equipment den 'live' Klang der originalen Band. Die „live“-Versionen sind oft musikalisch viel interessanter und reiner als die bearbeiteten Studioaufnahmen. Von den verschiedenen Live-Aufnahmen inspiriert, werden besonders Songs aus diesen (musikalischen) Sphären gespielt: “The Doors In Concert”, “Live at the Aquarius Theatre”, “Live in Pittsburgh”, “Live in New York”, “Live in Stockholm” und “Live at the Matrix”. So werden neben den vielen Hits wie Light My Fire, The End, Riders On The Storm, Roadhouse Blues und Love Street, auch Songs wie Alabama Song (Whisky Bar) / Backdoor Man, End Of The Night, Gloria, LA Woman, Unknown Soldier, Hyacinth House, When The Music’s Over u.v.m. zu hören sein.

Eintritt: VVK: 16,- Euro, Studenten 12,- Euro

13. Okt Samstag
19.00 Uhr

Michael Krebs & die Pommesgabeln des Teufels – Tour 2018

MICHAEL KREBS und die Pommesgabeln des Teufels spielen krachend schöne Piano-Songs mit Texten auf die Zwölf. Der Exilschwabe mit der Aversion gegen den Flüsterfuchs feiert mit seiner Band bei Liveshows den kalkulierten Kontrollverlust. „Jedes Mal nehme ich mir vor, einfach Musik zu machen und die Ansagen wegzulassen“, sagt Michael Krebs, „doch das klappt nie. Ich quatsche einfach zu gerne.“ Und im Grunde ist es auch egal ob er quatscht oder singt, beides macht verdammt viel Spaß.Zusammen mit den Pommesgabeln des Teufels fegt der Songwriter mit dermaßen viel Verve und Partylaune durch seine Songs, dass man sich dem nicht entziehen kann. „Speed-Entschleunigung für die to-go-Gesellschaft“ sagt KREBS dazu. Das gilt für die Songs seines aktuellen Albums AN MIR LIEGT'S NICHT genauso wie für Krebs-Klassiker wie »Das Mädchen von der Jungen Union«, »Leude« oder »Grundschullehrerin«.In seinen Songs bringt KREBS die Dinge auf den Punkt. Mit viel Rock’n’Roll und political incorrectness. Sogar anstrengende Themen wie Selbstvermessung, Fremdenfeindlichkeit und Bio-Flugmangos. Und weil KREBS dazwischen für sein Leben gern improvisiert, hat jeder Abend einen ganz eigenen Höhepunkt. Das Trio aus Berlin klingt so vielfältig und unberechenbar, als hätten sich Jamie Cullum, Die Ärzte und Marc-Uwe Kling zeitgleich ins Studio verirrt.„Die Pommesgabeln des Teufels“ sind zwei knuffige Thrash-Metal-Musiker, die der Pianist und Sänger MICHAEL KREBS beim Metal-Festival in Wacken aufgegabelt hat. Am Schlagzeug Onkel alias der „Oheim des Todes“ (Alligatoah, Ohrbooten), und am Bass „Boris the Beast“.Einlass 19.00 Uhr, Beginn 20.00 UhrVVK:https://www.ticketmaster.de/event/280477?camefrom=de_artist

19. Okt Freitag
20.00 Uhr

THE COURETTES (Dänemark, Brasilien)

Brasilianisches Temperament trifft auf dänisches Dynamit. Sie: Gesang und Gitarre. Er: Drums. Wildester Sixties Garagenrock. Mehr Leidenschaft geht nicht. Kennengelernt hat sich das dänisch-brasilianische Duo auf einer Tour durch Brasilien. Martin Couri & Flavia wurden ein Paar, zogen gemeinsam nach Dänemark und gründeten The Courettes um gemeinsam „Garage Rock“ zu machen. Sängerin Flavia ist ein „Riot beat girl“ par excellence und ihr Martin Couri steht für wilden skandinavischem Rock'n'Roll. Eine explosive Mischung mit harten Gitarrensound, rauem Gesang und treibenden Drumbeats. Live liefern die beiden eine Hammershow und sorgen damit für staunende Gesichter und wilde Partystimmung.

17. Nov Samstag
19.00 Uhr

Gus G (Ozzy Osbourne Gitarrist, USA)

In einer Welt, in der sich nur die Besten durchsetzen, gehört Gus G. zu den meistrespektierten und renommiertesten Rock & Metal-Gitarristen der Gegenwart. Als Mitglied der Band von Superstar Ozzy Osbourne war er zwischen 2009 und 2017 auf den größten Bühnen der Welt zu sehen und hat mit seinen überragenden Fingerfertigkeiten die Ozzy-Scheibe Scream (2010) veredelt. Darüber hinaus ist Gus als Gründer und Galionsfigur seiner eigenen Formation Firewind bereits seit 20 Jahren eine feste Melodic-Power-Metal-Größe, mit bislang acht Studioscheiben und zahlreichen Tourneen. Der dritte Pfeiler seiner überaus erfolgreichen Karriere ist die des Solokünstlers, der mit I Am The Fire (2014) und Brand New Revolution (2015) zwei vielbeachtete Werke veröffentlicht hat und diese Reihe nun mit Fearless (erschien am 20. April 2018) fortsetzt. Gleichzeitig öffnet Fearless aber auch ein neues Kapitel: Seine neue Band ist ein Power-Trio mit Sänger/Bassist Dennis Ward (Pink Cream 69/Unisonic) und Schlagzeuger Will Hunt (Evanescence, Black Label Society). In dieser Besetzung hat der griechische Ausnahmegitarrist zwölf neue Songs aufgenommen: neun Gesangsstücke und drei Instrumentalnummern.Vorverkauf u.a. MV-Ticket, Pressezentrum Rostock

Eintritt: 20,- Euro, AK: 25,- Euro

23. Nov Freitag
19.00 Uhr

SOLITARY EXPERIMENTS, RROYCE & FRAMEWORK + Steelworker Party

SOLITARY EXPERIMENTS Vor bereits mehr als 20 Jahren startete die Karriere einer Band, deren Name heute nicht mehr aus der hiesigen Electro-Szene wegzudenken ist - die Rede ist von Solitary Experiments. Mit ihren mittlerweile 6 Studio Alben, 3 Remix Compilations, einem Klassikalbum, EP's und Singleauskopplungen und einer Live-DVD, zählen die Jungs aus Brandenburg und Berlin mittlerweile zur Oberliga auf dem Sektor der elektronischen Unterhaltungsmusik. 1994 in Frankfurt (Oder) von Dennis Schober und Michael Thielemann gegründet, konnte die Band sich bereits mit ihren ersten drei Alben "FINAL APPROACH", "PARADOX" und der dazugeho?rigen Remix-Scheibe "FINAL ASSAULT" als feste Szene-Gro?ße etablieren, um dann mit "ADVANCE INTO UNKNOWN", ihrem Out Of Line Debüt, vollends durchzustarten. Es folgten unzählige Compilation-Beitra?ge und Tourneen mit Bands wie Icon Of Coil, [:SITD:], Neuroticfish, Combichrist, Hocico und Front 242, sowie Tourneen und Festivalshows in ganz Europa, Mexico, Kanada und den USA, so dass der Name Solitary Experiments bald so ziemlich jedem Electro-Fan ein Begriff wurde. Mit ihrem 2005er Überflieger-Album „MIND OVER MATTER“ hatte es die deutsche Formation geschafft, sich mit ihrer einga?ngigen Mischung aus Synthpop und wuchtiger EBM endgültig an die Speerspitze der Electro-Szene zu katapultieren. Mit „COMPENDIUM“ brachten die Jungs dann 2007 abermals eine Clubhammer an den Start. Das Remix- Album enthielt als Besonderheit, neben unveröffentlichten Versionen, auch Kollaborationen mit namhaften Ku?nstlern, wie z.B. Feindflug oder Agonoize. Auf dem Nachfolger „IN THE EYE OF THE BEHOLDER“ zeigte sich das Quartett, ergänzt durch Frank Glassl an den Live-Drums, gesanglich wie musikalisch wieder von seiner vielseitigsten Seite. Das Album enthält die Club-Hits „Immortal“ und „Rise And Fall“ und wurde schnell zum erfolgreichsten Longplayer der Bandkarriere. Musikalisch und auch soundtechnisch verfolgten Solitary Experiments den auf dem Vorga?ngeralbum eingeschlagenen Weg mit einer perfekt produzierten Verbindung aus Gefühl und Club- kompatibler Wucht konsequent weiter. Im März 2011 wurden die beiden Erfolgsalben „ADVANCE INTO UNKNOWN“und „MIND OVER MATTER“ mit diversen Bonus-Mixen als „THE GREAT ILLUSION“ wiederveröffentlicht und die Band begab sich auf eine ausgedehnte Head- liner Clubtour. 2014 stand ganz im Zeichen des 20 jährigen Jubiläums der Ausnahmeformation, welche mit einem bandeigenen Festival im Berliner „Huxleys“ vor über 1000 Fans euphorisch gefeiert wurde. Dieses Konzert wurde mit aufwendiger Kameratechnik gefilmt und als „IN MOTION – Live in Berlin“ DVD veröffentlicht. Ein weiteres einmaliges und auch persönliches Highlight war ebenfalls die Teilnahme am „Gothic Meets Klassik“ im gleichen Jahr. Frontmann und Sänger Dennis Schober präsentierte im Leipziger Gewandhaus, zusammen mit dem Orchester Zielona Gora, ausgewa?hlte Songs aus dem Bandrepertoire, eindrucksvoll im klassischen Gewand. Diese Orchesterversionen wurden 2015 in Form des Albums „HEAVENLY SYMPHONY“ veröffentlicht und zeigen insbesondere auch die vielschichtigen, gesanglichen Fähigkeiten von Dennis Schober. Nach weiteren zahlreichen Konzerten im In- und Ausland, sowie Auftritten auf den wichtigsten Szenefestivals wie dem Amphi Festival, WGT oder Mera Luna, befinden sich SOLITARY EXPERIMENTS an den Arbeiten zu einem neuen Album. VVK: Pressezentrum Rostock

01. Dez Samstag
19.00 Uhr

Ivan Ivanovich & The Kreml Krauts

Ivan Ivanovich & The Kreml Krauts spielen Polka auf Speed, einen hemmungslosen Mix aus Ska und Folk-Punk mit russischer Seele, der jedes Tanzbein und die Hüften ordentlich zum Rotieren bringt. Egal, wo sie mit ihrer fröhlichen Mischung aus russischer Folklore, tanzbarem Uffza-uffza Sound und mitreißendem Punk auf die Bühne kommen, lassen sie nicht locker, bis der Schweiß von der Decke tropft.Nach elf Jahren Bandgeschichte mit über 200 Live-Shows im In- und Ausland erscheint am 31.10.2018 ihr drittes Studioalbum. Am selben Tag startet die "Butter bei die Fische - Tour", bei der die Band die neue Scheibe ausführlich vorstellen wird.

07. Dez Freitag
20.00 Uhr

Kudders

14. Dez Freitag
20.00 Uhr

Die Art

Die Art von 2019 ist nicht mehr mit Die Art von 1989 zu vergleichen, aus der wilden Punk-Band hat sich eine gestandene und energische Indie-Pop-Gruppe entwickelt. Dennoch – und das ist das große Plus – kamen die vier Leipziger nie in Versuchung, trotz aller Häutungen ihre Wurzeln zu leugnen. Und so stehen in ihrem Live-Programm die neuesten Songs einträchtig neben bekannten Klassikern wie „Das Schiff“ oder „I Love You (Marian)“. Denn die Band weiß für wen sie spielt: Für ihr treues Publikum.

Eintritt: Vvk: 10,- Euro zzgl. Gebühr, AK 14,- Euro

15. Dez Samstag
19.00 Uhr

Gästeliste Geisterbahn

Man nehme: einen Autor und ehemaligen VIVA Moderator mit Hang zu Kölner Karneval und italienischen Socken, einen irisch-schwäbischen Entertainer & Comedian, der ständig – meist unfreiwillig – in komische Situationen gerät und einen Thüringer Tausendsassa, der zwar keine Wurst mag, dafür aber sehr gerne Trucker wäre und der das Internet schon drei Mal durchgespielt hat. Das ganze wird verschnürt, von und mit einer großen Portion Maria, die den ganzen Haufen zusammenhält und heraus kommt dabei einer der erfolgreichsten Podcasts Deutschlands: „Gästeliste Geisterbahn”. Und die gehen erneut auf Tour! Nach dem großen Erfolg Ende 2018 machen sich die vier Geisterbahner wieder auf in deutsche Städte, um für abendliche Unterhaltung zu sorgen.Was dabei passiert? Das weiß man vorher nie so genau. Nur eines ist immer sicher: es wird sehr lustig. Ein Kaleidoskop des täglichen Irrsinns aus Comedy, ehrlichen Geschichten, peinlichen Stories und echten Gefühlen.Und deshalb ist jeder Abend mit den Vieren: Keine Absicht.

12. Feb Dienstag
20.00 Uhr

Marsimoto - GREEN Rostock - zu Gast im Moya!

Alle drei Jahre, ungefähr, erscheint er aufs Neue auf der Bildfläche! Marsimoto veröffentlichte am 27.04. sein bereits fünftes Studioalbum „Verde“ und geht im Februar 2019 auf Tour durch halb Europa – standesgemäß in grün.Marsi ist immer noch Marsi, das letzte grüne Einhorn mit der Klapperschlange um den Hals und dem 2Pac-Tattoo auf der Haut, ungeschminkte Wahrheit statt künstlichem Makeover. Er sagt auch mal, wenn er nach zehn Litern Sprite »Aus dem Nebel« steigt und merkt, dass seine Zeit bald vorbei sein könnte...könnte! Aber bis es so weit ist, macht er lieber mit Kickdown, Karacho und Currywürsten in XXL die Straßen unsicher und ruft dabei die Sons of Energy auf den Plan.Nächsten Februar hüllt er dann Europa in grünen Nebel. Freiheit, grenzenlose Liebe, Revolution! Alles wie immer, grün eben.Tickets sind ab dem 02.05. exklusiv unter greenberlin.com/tickets/erhältlich, sowie ab dem 09.05. an allen bekannten VVK-Stellen.